Anfänge als Trainer

Nachdem er mehrere Jahre als Profi in Deutschland aktiv war, entschloss sich Zsolt, zunehmend als Trainer zu arbeiten. Hierfür kam er 1999 zum Entschluss, endgültig nach Deutschland zu ziehen.

 

So war er zu Beginn einerseits ein Teil des Trainerteams der Internationalen TopSpeed Tischtennisschule und betreute hierbei viele Spieler auf diversen Lehrgängen, andererseits engagierte er sich auch als Vereinstrainer bei verschiedenen Vereinen, wie dem SV DJK Kolbermoor, dem SV Prutting, dem SV Riedering und dem TTC Kirchbichl (Österreich).

Mit den Damen des SV DJK Kolbermoor konnte er im ersten Jahr sofort den Aufstieg in die Bayernliga realisieren. Beim SV Prutting, wo er von ca. 2002-2011 tätig war, gelang es ihm, sowohl mit einer Jungen-, als auch mit einer Mädchenmannschaft gleichzeitig bis in die höchste Jugendliga (Bayernliga) aufzusteigen (was zu dieser Zeit keinem anderen Verein in Bayern gelungen war) und diese dort erfolgreich zu etablieren!

 

In diesen Jahren legte er auch die verschiedenen Trainer-Lizenz-Prüfungen, bis hin zur Trainer B-Lizenz Leistungssport, ab.

Zsolt coacht Sabine Winter
SV DJK Kolbermoor Damen Bundesliga Team 2013/2014

Zsolt mit Kolbermoorer Schuelerinnen

 

Zsolt mit Chantal Mantz

Trainertätigkeit beim SV DJK Kolbermoor

Ein Jahr nachdem er beim SV DJK Kolbermoor ursprünglich als Trainer der Damenmannschaft begonnen hatte, fiel man dort die Entscheidung, etwas für die Jugend machen zu wollen und gründete eine Jugendmannschaft. Das sollte dann der Start von etwas ganz Großem werden. Man startete sowohl bei den Jungen, als auch bei den Mädchen ganz unten in der 3. Kreisliga. Jahr für Jahr wurde das Training verbessert und das Interesse immer mehr Jugendlicher wurde geweckt. So liessen auch die ersten Erfolge nicht sehr lange auf sich warten. Es wurde ein Aufstieg nach dem anderen gefeiert und auch die ersten Einzelerfolge konnte man verzeichnen. So gewann z.B. 2004 Julian Tiefenbrunner, einer der ersten Schützlinge von Zsolt, den Future Cup der Schüler C, was dem bayrischen Meistertitel dieser Altersklasse gleichkommt. In den Jahren darauf wurden einige Titel auf bayrischer Ebene gesammelt und vorallem das Aushängeschild des SV DJK Kolbermoor - Chantal Mantz - konnte auch immer mehr auf nationaler Ebene überzeugen. Doch auch andere Spieler konnten sich in Szene setzen. So gelang es z.B. Sarah Mantz 2011 die deutsche Meisterschaft der Schülerinnen C zu gewinnen. Auch andere Spieler wie z.B. Victoria Dauter oder Mike Hollo konnten sich bei den nationalen Turnieren und Ranglisten Plätze auf dem Podest sichern. Die Glanzpunkte der letzen Jahre waren aber sicherlich der deutsche Meistertitel bei den Mädchen von Chantal Mantz 2013, die erfolgreiche Verteidigung dieses Titels 2014 und vorallem auch der Sieg bei den Jugend-Europameisterschaften 2014 in Riva del Garda. Aber auch mannschaftlich gesehen hat sich Einiges getan. So erreichten z.B. die Schüler bei den nationalen Mannschaftsmeisterschaften 2014 einen hervorragenden 2. Platz, ebenso wie die Schülerinnen im Jahr 2012. Einen Auszug der wichtigsten (Einzel-)Erfolge, die Zsolts Schützlinge in den letzten Jahren erringen konnten, finden sie in der nachfolgenden Übersicht.
Weitere Highlights in den letzten Jahren setzte die Damenmannschaft des SV DJK Kolbermoor. So konnte die 1. Mannschaft unter der sportlichen Leitung von Zsolt Hollo von der Landesliga bis in die 1. Bundesliga durchmarschieren, wobei man immer darauf bedacht war, die Talente aus den eigenen Reihen einzubinden. So spielte Chantal Mantz in den letzten Jahren jeweils als jüngste Spielerin in der 1. Bundesliga und mit Sabine Winter konnte man auch noch ein weiteres Talent aus der Region für das Team gewinnen. In der Saison 2013/2014 erreichte die Mannschaft von Cheftrainer Zsolt die Playoffs und einen beachtlichen 4. Platz.

Einige Erfolge der letzten Jahre in der Übersicht

  • Europameisterin Mädchen Einzel 2014 (Chantal Mantz)
  • Deutsche Meisterin Schülerinnen C Einzel 2011 (Sarah Mantz)
  • Deutsche Meisterin Mädchen Einzel 2013 & 2014 (Chantal Mantz)
  • Deutsche Meisterin Mädchen Doppel 2014 (Chantal Mantz)
  • 3. Platz deutsche Meisterschaften Schülerinnen Doppel 2014 (Sarah Mantz)
  • 1. Platz beim Top 12 Ranglistenturnier Mädchen 2014 (Chantal Mantz)
  • 9. Platz beim Top 12 Ranglistenturnier Schülerinnen 2014 (Victoria Dauter)
  • 4. Platz beim Top 24 Ranglistenturnier Schülerinnen 2014 (Victoria Dauter)
  • 7. Platz beim Top 24 Ranglistenturnier Schülerinnen 2014 (Sarah Mantz)
  • 2. Platz deutsche Mannschaftsmeisterschaften Schüler 2014
  • 2. Platz deutsche Mannschaftsmeisterschaften Schülerinnen 2012
  • 3. Platz deutsche Mannschaftsmeisterschaften Schüler 2012
  • 5. Platz deutsche Mannschaftsmeisterschaften Jungen 2014
  • Bayerische Meisterin Schülerinnen B Einzel 2011 (Victoria Dauter)
  • Bayerische Meisterin Schülerinnen A Einzel 2011 (Sarah Mantz)
  • Bayerische Meister Schüler B Mannschaft 2012
  • Bayerische Meister Schüler A Mannschaft 2012
  • Bayerische Meister Schülerinnen A Mannschaft 2012
  • Bayerische Meisterin Schülerinnen B Einzel 2012 (Laura Tiefenbrunner)
  • Bayerische Meister Schülerinnen A Einzel 2012 (Victoria Dauter)
  • Bayerische Meister Schülerinnen A Mannschaft 2012
  • Bayerischer Mini-Meister 2014 (Luis Kraus)
  • Bayerischer Meister Jungen Mannschaft 2014
  • diverse Ranglistensiege und Podestplätze auf bayerischer Ebene von Chantal Mantz, Sarah Mantz, Victoria Dauter, Laura Tiefenbrunner, Gaia Monfardini, Mike Hollo, Naomi Pranjkovic, Ben Schoder, Patrik Messelberger, Florian Fuchs, Manuel Kupfer, Denise Schmitt, u.v.m.